Jochen Oltmer – Migration. Geschichte und Zukunft der Gegenwart. (Buch-Review)

Oltmer - Migration (Cover)Flüchtlingskrise, Asyldebatte, Willkommenskultur und Abschiebung… wer heute die Nachrichten liest, findet diese und ähnliche Begriffe zuhauf. Verwendet werden sie oftmals unreflektiert. Das neue Buch des Migrationsexperten Jochen Oltmer hilft dabei, das komplexe Phänomen menschlicher Wanderungsbewegungen zu verstehen und die Dinge richtig einzuordnen.

Am Anfang des Buches steht deshalb, wie eigentlich bei jedem wissenschaftlichen Diskurs, die Definition der verwendeten Begriffe. Betrachtet man den aktuellen Medienhype, könnte man manchmal ja meinen, die Welt stünde vor einem völlig neuen Phänomen. Wie Oltmer zeigt, war und ist Migration schon immer ein wichtiger Teil der Menschheitsgeschichte, deren Gegenwart und Zukunft sich nur durch die Beschäftigung mit ihrer Vergangenheit erklären und einschätzen lässt. Ebenso wichtig wie die Klärung der Begrifflichkeiten ist deshalb auch die Darlegung der Methoden. Wie untersucht man eigentlich Wanderungsbewegungen? Welche Quellen stehen zur Verfügung? Im Anschluss geht der Autor der Frage nach, welche Gründe und Motivationen Menschen eigentlich dazu veranlassen, zu wandern und damit auch, welche verschiedenen Erscheinungsformen von Migration es gibt.

In den folgenden Kapiteln werden dann Beispiele von Migrationsbewegungen vom 16. Jahrhundert bis zum kalten Krieg aufgezeigt, angefangen von den europäische Auswanderungswellen in Richtung der beiden amerikanischen Kontinente bis zur aktuellen globalen Flüchtlingsfrage. Aspekte wie Agrarwandel und Urbanisierung werden in diesem Zuge ebenso thematisiert wie Formen staatlicher Einflussnahme auf die Wanderungsbewegungen. Dabei wird so mancher Mythos widerlegt, wie etwa, das Migrationsprozesse in der Vergangenheit immer linear in eine Richtung verlaufen wären. Im letzten Kapitel wagt Oltmer einen Blick auf die derzeitige Lage in Deutschland und die Probleme im Umgang damit. Ohne sich politisch zu positionieren, zeigt der Experte, wie eingeschränkt der Blickwinkel ist, der durch die aktuelle Diskussion in Politik und Medien vermittelt wird.

Der trocken-wissenschaftliche Duktus des Buches mag zunächst manch nicht akademischen Leser abschrecken. Eine spannende und erhellende Lektüre ist das Buch dennoch. Gerade in der heutigen, angeblich „postfaktischen“ Zeit ist die nüchterne, unemotionale und vor allem umfassende Betrachtung der Dinge wichtiger denn je.

Jochen Oltmer
Migration
Geschichte und Zukunft der Gegenwart
Theiss Verlag – WBG 2017
288 Seiten, € 24,95
ISBN 978-3-8062-2818-2



Teilen auf:
Florian Hessler

Über Florian Hessler

Archäologe, Historiker und freier Journalist (u.a. Zillo Medieval, Sonic Seducer, Miroque, Metal-District, Piranha) floh.hessler(at)schubladenfrei.de
Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Gelesen abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *