Drachenflug – Rendezvous beim Aethercircus (Review)

rendezvous-beim-aethercircus-drachenflug

Dass sich Musiker auch Hörspielen widmen ist in der Vergangenheit schon öfter vorgekommen, so produziert zum Beispiel Thomas von SCHANDMAUL gemeinsam mit seinem Bruder Stefan die spannende Dark-Future-Serie „Humanemy“. Hörspiel und Musik-CD tatsächlich zu vereinen ist dagegen ein ungewöhnliches Konzept, das bei DRACHENFLUG voll aufgeht. Die Norddeutschen wissen in beiden Kategorien zu überzeugen und entführen die Hörer in ein lebhaftes Steampunk-Universum, in dem man Zeit als Pulver kaufen und Kreativität im Kolben köcheln kann.

Nach dem Debütalbum „Blau“ und einem „Zwischenstop im Mittelalter“ erzählt das „Rendezvous beim Aethercircus“ vom abenteuerlichen Leben der Raumzeitkapelle DRACHENFLUG. Die Luftschiff-Crew des gewitzten Kapitäns Michael Freiherr von Dunkelfels besteht dabei aus Fräulein Dr. Wiba Wer?, die Reagenzien für wissenschaftliche Experimente ganz klar dem duftenden Jasminparfum vorzieht, Evie Ex Machina, Natalia Obscura mit ihrem charmantem spanischen Akzent sowie dem nüchternen Bordcomputer Lisa. Wie auch die Kollegen von ABNEY PARK ihre Abenteuer in Buchform schildern, ist eine Geschichte über den unfreiwilligen Besuch der Crew im Aethercircus im aufwendig gestalteten Hardcover-Booklet des Albums zu lesen. Die Story dazu stammt von Marco Ansing, der bereits mehrere Hörspielscripte geschrieben hat und sich auch für den ebenso spannenden wie unterhaltsamen Hörspielteil des Albums mit verantwortlich zeigt. Die manchmal etwas schräge Geschichte ist zwischen gefährlichen Aetherwirbeln, Drachenfesten und der Taverne zur Grünen Fee angesiedelt und bietet den Handlungsrahmen der Liedern, die mal rhythmisch-beschwingt und dann wieder verträumt daherkommen. Das Album beginnt mit dem luftigen, eher ruhigen „Blau“, erzählt in groovigen Klängen von den „Gremlins“, für die man immer ein paar Zahnräder dabeihaben sollte, und schlägt an anderer Stelle durchaus philosophische Töne an. So zum Beispiel beim „Pastinakenwein“ – wer kennt sie nicht, die tiefgründigen Gespräche spät Nachts in leicht angeheitertem Zustand? – oder der elementaren Frage danach, was “Der Mensch“ eigentlich ist. Instrumentiert ist das Ganze neben Gitarre, Bass und Percussion mit Nyckelharpa, Mandoline, diversen Blasinstrumenten und Keyboard. Dafür haben sich DRACHENFLUG einige weitere Mitstreiter gesucht. So sind die ehemaligen DRACHENFLUG-Musiker Anja Metz und Felyon, der inzwischen bei der Mittelalterfolkband FREIWAECHTER aktiv ist, als Gastmusiker mit dabei und darüber hinaus wird die Band von Johannes Voss und Dennis Hintze, dem Gitarristen der Melodic-Hardrock-Band SCREWBALLS unterstützt.

Als Bonus gibt es zu neun neuen Liedern noch das wunderbare „Am Ende der Welt“ vom Debütalbum „Blau“ in einer etwas schnelleren Liveversion und „Nachtschwärmer“ in einer unplugged-Fassung. Wer das Album aufmerksam gehört hat, der weiß, dass Musik nicht nur gehört, sondern auch gefühlt werden sollte, ne? Das geht natürlich nirgends besser als auf Livemusikveranstaltungen. Wer den Aethercircus also einmal selbst erleben möchte kann dies im Mai in Stade tun, wenn DRACHENFLUG im Fort Gauerort zum inzwischen dritten Mal zu einem abwechslungsreichen Tag rund um das Steampunk-Genre einladen.

Fazit: Ein charakterstarkes Gesamtkunstwerk!

Anspieltipps:
Pastinakenwein
Der Mensch
Nachtschwärmer

Tracklist:
1. Vorbeiflug (Hörspiel)
2. Blau
3. Ankunft (Hörspiel)
4. Burlesque
5. Alchemielabor (Hörspiel)
6. Gremlins
7. Klänge (Hörspiel)
8. Pastinakenwein
9. Philosophie (Hörspiel)
10. Der Mensch
11. Tanz (Hörspiel)
12. Nachtschwärmer
13. Duell (Hörspiel)
14. Kaffeehausgedanken
15. Konzert (Hörspiel)
16. Klangtest
17. Flucht (Hörspiel)
18. Der Walzerautomat
19. Abspann (Hörspiel)
20. Ende der Welt (Live @ Creole World Music Contest)
21. Nachtschwärmer (Unplugged)



Teilen auf:
Janina Stein

Über Janina Stein

Kulturgeographin, Fotografin und freie Journalistin, zuletzt 1 ½ Jahre unterwegs in Neuseeland, Australien und Asien. janina.stein (at) schubladenfrei.de
Dieser Beitrag wurde unter Gehört, Hörspiel, Musik abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *