Mark Brandis, Raumkadett – Folge 7 „Laurin“ (Hörspiel-Review)

MARK BRANDIS RAUMKADETT - Folge 7 - Laurin - Cover

Nachdem die ersten sechs Prequels zur leider eingestellten Hörspielserie „Mark Brandis“ erfolgreich waren, legt das Label Folgenreich nun eine zweite Staffel mit zwölf weiteren Folgen von „Mark Brandis – Raumkadett“ nach. Episode 7 trägt den Titel „Laurin“ und bietet alles, was SciFi- und Hörspielfans begehren.

Mark Brandis und seine Freunde an der Astronautenschule werden nach der Fähnrichsprüfung zu einem ersten Einsatz geschickt. Sie sollen in Begleitjägern einen Lebensmitteltransporter zum Kaspisee in die Stadt Baku eskortieren, die wegen eines Disputs zwischen Union und Republiken nur aus der Luft versorgt werden kann. Was als Routinemission beginnt, stellt sich jedoch als gefährliches Abenteuer heraus. Wer unter Laurins Schirm gerät, soll nie mehr zurückkehren…“

Soweit zum Klappentext, der noch nicht all zu viel von der Handlung verrät. Dass es sich bei „Laurins Schirm“ um eine Tarntechnologie handelt, ist an dieser Stelle auch kein Spoiler, denn so viel kann der Hörer bereits dem Text im Cover-Inlet entnehmen oder, so er mythologisch versiert ist, selbst erahnen. Was da genau den Blicken entzogen werden soll, sei hier zugunsten der Spannung aber besser nicht erwähnt. Letztere ist in der Story durchaus vorhanden, weit mehr jedoch überwiegt die Action, vor allem bei dem Kampfsequenzen, die wieder einmal hervorragend akustisch umgesetzt sind. Exzellentes Sounddesign war ja schon ein Markenzeichen der Originalserie und da hier nach wie vor die gleichen Macher am Werk sind, wäre ein Qualitätsabfall in dieser Beziehung auch eine große Überraschung.

Leider offenbart die neue Folge aber auch eine Schwäche, die ebenfalls bereits beim Original ab und an zu beobachten war. Wiederum ohne jetzt zu viel von der Handlung zu verraten, sei gesagt, das es einmal mehr das Ende, sprich die Auflösung ist, die ein wenig enttäuscht. „Zu schnell“ und „zu einfach“ wäre hier die treffende Beschreibung. Vor allem das „zu einfach“ lässt einen nach dem Hören etwas unbefriedigt zurück. Da wird den Helden nach geraumer Zeit endlich offenbart, was hinter allem steckt und dann, schwupps, eine gute Idee und das Problem ist innerhalb weniger (Hör-)Minuten gelöst. Das hätte man durchaus spannender gestalten können. Wie bereits gesagt, das Problem ist nicht neu und war bereits bei der Originalserie mehrfach zu beobachten. Es wird daher kaum verwundern, dass meine absoluten Mark Brandis – Lieblingsfolgen beinahe ausschließlich unter den Doppelfolgen zu finden sind. Auf zwei CDs hat man einfach mehr Platz, den Handlungsbogen ausführlicher zu gestalten und entsprechend Spannung aufzubauen.

Abgesehen von diesem kleinen Schönheitsfehler bekommen die Fans mit „Laurin“ aber wieder solides Futter für die Ohren. Die Sprecher machen einen gewohnt guten Job, das gilt für die Stammbesetzung um Daniel Claus (Mark Brandis) genau wie für die neuen Nebenrollen. Unter diesen finden sich wieder einmal einige stimmliche Hochkaräter:

Debora Weigert (Cpt. Sirje Kärema) leiht ihre Stimme unter anderem den Hollywood-Schauspielerinnen Elizabeth Banks oder Christina Hendricks, Christin Marquitan (Cpt. Lisandra Liviik) ist den meisten wohl ebenfalls aus dem Synchronbereich, als Standardsprecherin von Salma Hayek, Famke Janssen und Toni Collette bekannt und Wanja Gerick (Lt. Wilhelm Eckmann) hat man vor allem als Synchronstimme von Hayden Christensen (Anakin Skywalker) in Star Wars: Episode II und III, der Clone Wars TV-Serie und den Star Wars Hörspielreihen im Ohr. Thomas Schmuckert (Sgt. Marcin Michalski), last but not least, muss man Hörspielfreunden eigentlich nicht mehr wirklich vorstellen – als Titelheld der Reihe „Dorian Hunter – Dämonenkiller“ ist er bestens vertraut.

Fazit: Auch die Auftaktepisode der neuen Staffel von „Mark Brandis, Raumkadett“ kann, trotz des angesprochenen kleinen Mankos bei der Auflösung, wieder auf ganzer Linie überzeugen – da freut man sich schon auf die nächsten elf Folgen!

Bis zum 31.01.2016 habt Ihr die Chance, eines von drei Exemplaren von „Laurin“ zu gewinnen. Zur Verlosung geht es hier. Für alle, die erst mal reinhören möchten, gibt es  eine Hörprobe.

Gesamtspielzeit: ca. 59 Minuten
Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Cast
Robert Monnier: Sebastian Fitzner
Alec Delaney: Sebastian Kluckert
Mark Brandis: Daniel Claus
Annika Melnikova: Friedel Morgenstern
Maj. Leonard R. West: Tilmar Kuhn
Lt. Wilhelm Eckmann: Wanja Gerick
Mark Brandis (Erzähler): Michael Lott
Maj. Richard Westhoff: Leon Boden
Cpt. Sirje Kärema: Debora Weigert
Sgt. Marcin Michalski: Thomas Schmuckert
Cpt. Lisandra Liviik: Christin Marquitan

Sowie Tanja Fornaro, Jessica Müller, Raphaël Vogt und Artur Weimann

Credits
Unter teilweiser Verwendung von Charakteren erschaffen von Nikolai v. Michalewsky
Manuskript: Balthasar von Weymarn
Sounddesign & Musik: Jochim-C. Redeker (außer Track 5: Phillip Helemann)
Aufnahme: Tommi Schneefuß und Dennis Schmidkunz
Tonschnitt: Henrik Cordes
Tonstudio: Sound Of Snow, Berlin
Produktion, Regie und Schnitt: Jochim-C. Redeker und Balthasar von Weymarn
Artwork: Alexander Preuss
Layout/ Satz: Jürgen Straub
Product Management: dp
Label: Folgenreich (LC 12520)



Teilen auf:

Florian Hessler

Über Florian Hessler

Archäologe, Historiker und freier Journalist (u.a. Zillo Medieval, Sonic Seducer, Miroque, Metal-District, Piranha) floh.hessler(at)schubladenfrei.de
Dieser Beitrag wurde unter Gehört, Hörspiel abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *